Stipendienprogramm: "PROMOS - Von Brandenburg in die Welt"

Im Rahmen des DAAD-Programms PROMOS werden der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) Mittel zur Förderung akademischer Auslandsaufenthalte bereitgestellt. Damit kann das Akademische Auslandsamt in Kooperation mit den Auslandsbeauftragten der Fachbereiche eigene Mobilitätsstipendien vergeben.
Im Folgenden finden Sie die Programmbeschreibung für das Förderjahr 2022. Gefördert werden im Jahr 2022 beginnende Auslandsaufenthalte.

Programmlinie 1: „Einsteigerprogramm“

Im Rahmen des Einsteigerprogramms werden Stipendien für kurzzeitige Auslandsaufenthalte vergeben. Es werden gefördert:

  • Fachkurse, z. B. im Rahmen einer Summer oder Winter School (5 Tage bis 6 Wochen) im Ausland weltweit
  • Abschlussarbeiten im Ausland weltweit (1 bis 6 Monate)
Programmlinie 2 – „Profiprogramm“

Im Rahmen des Profiprogramms werden gefördert:

  • Auslandspraktika außerhalb des ERASMUS-Raums (6 Wochen bis 6 Monate)
  • Semesteraufenthalte an Hochschulen im Ausland weltweit (1 bis 6 Monate), mit Einschränkungen im ERASMUS-Raum (Erasmus-Auslandssemester können nicht über PROMOS gefördert werden, siehe unten!)

ERASMUS-Raum: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und Zypern.
Semesteraufenthalte in der ERASMUS-Region sind in der Regel ausgeschlossen. Ausnahmen gelten jedoch, wenn für den betreffenden Fachbereich keine ERASMUS-Vereinbarung besteht oder die Studierenden bereits die einmalige ERASMUS-Förderung erhalten haben.
Eine Kombination anderer DAAD-Individualstipendien mit PROMOS ist nicht möglich. Eine Kombination von BAföG und/oder Deutschlandstipendium und/oder Stipendien aus privaten Mitteln und PROMOS ist möglich. Bei einer Kombination mit anderen Stipendien aus öffentlichen Mitteln bzw. Fördereinrichtungen aus Deutschland ist maßgeblich, welcher Förderungszweck hier verfolgt wird. Zudem ist darauf hinzuweisen, dass Studierende eine mögliche PROMOS-Förderung auch bei anderen Stipendiengeber angeben müssen.
Grundsätzlich können Studierende innerhalb eines Bildungsabschnitts (Bachelor oder Master) mit verschiedenen Maßnahmen gefördert werden, allerdings darf der Gesamtförderungsraum innerhalb eines Bildungsabschnittes nicht 6 Monate überschreiten. Innerhalb eines neuen Bildungsabschnittes können Studierende wieder eine bis zu 6-monatige Förderung durch PROMOS erhalten.

Hinweise zu einem "Down-Under"-Zuschuss für Promos-Stipendiaten mit dem Ziel Australien finden Sie hier.

Wenn Sie Ihren Praktikumsplatz über die Austauschorganisationen IAESTE, AIESEC, bvmd und ZAD erhalten, können Sie sich nicht für PROMOS bewerben, Sie können aber einen Fahrtkostenzuschuss beim DAAD beantragen.

Bewerbungsverfahren:

Studierende können sich zu je zwei unterschiedlichen Bewerbungsfristen für Auslandsaufenthalte, die 2022 stattfinden, bewerben:

  • Zum 15.12.2021 für Auslandsaufenthalte im darauffolgenden Jahr, die bis einschließlich 15.05.2022 beginnen oder
  • zum 15.05.2022 für Auslandsaufenthalte im laufenden Jahr, die zu Bewerbungsschluss noch nicht begonnen haben oder noch nicht abgeschlossen sind.
Bewerbungsunterlagen:
  1. Teilnahmeantrag 2022
  2. Darstellung des Vorhabens im Ausland in einem aussagekräftigen Motivationsschreiben (u.a. inklusive Beschreibung der Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthaltes in Bezug zum bisherigen Studium)
  3. Notenübersicht
  4. Tabellarischer Lebenslauf
  5. Nachweis über bestehende Sprachkenntnisse die zur erfolgreichen Durchführung des Aufenthalts notwendig sind (z.B. Ergebnisse hochschulinterner Fremdsprachenkurse auf Notenübersicht, Sprachzertifikate etc.)
  6. Nachweis über die genaue geplante Aufenthaltsdauer
  7. Bei Behinderung (GdB mind. 50) oder chronischer Erkrankung: Nachweis, damit ggf. für damit einhergehende auslandsbedingte Mehrausgaben eine Beihilfe beantragt werden kann (Informationen zur Mobilität mit Behinderung oder chronischer Erkrankung).

Je nachdem, für welchen akademischen Auslandsaufenthalt Sie sich bewerben, sind weitere Unterlagen erforderlich:
Semesteraufenthalt und Summer/Winter School: Es müssen bereits Kontakte zu einer Gasthochschule nachgewiesen werden, idealerweise liegt eine Annahmebestätigung bereits vor.
Abschlussarbeit: Es muss ein Bestätigungsschreiben von dem Betreuer an der THB vorgelegt werden.
Praktikum: Es muss ein Nachweis über die bereits erfolgte Kommunikation mit dem Praktikumsgeber vorgelegt werden, idealerweise liegt der Praktikantenvertrag bereits vor.

Schicken Sie bitte Ihre Bewerbungen vollständig, nicht geheftet oder geklammert, per Post an das Akademische Auslandsamt der THB (Magedeburger Str. 50, 14770 Brandenburg a.d. Havel) oder reichen Sie diese persönlich ein (WWZ, Raum 239).

Bewerbungsvoraussetzungen:

Student/in der THB
Neben Studierenden mit deutscher Staatsangehörigkeit dürfen sich auch Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit für das Stipendium bewerben, wenn der Auslandsaufenthalt nicht im Heimatland des Studierenden stattfindet.

Auswahlkriterien:

Die Auswahl wird insbesondere anhand der Qualität des Motivationsschreibens (Sinn und Zweck des geplanten Aufenthalts für den weiteren Studienverlauf), der erbrachten Studienleistung (Notenübersicht)/Qualifikationen und des Vorhandenseins notwendiger Sprachkenntnisse zur erfolgreichen Durchführung des Aufenthalts getroffen. Auch soziales/ehrenamtliches Engagement wird, allerdings zu einem sehr kleinen Anteil, bei der Auswahl berücksichtigt.
Bei Bewerbungen im Rahmen des "Einsteigerprogramms" werden Bachelorstudierende bevorzugt, die erste Mobilitätserfahrungen anstreben.
Nach erfolgreicher Teilnahme am Programm muss ein Erfahrungsbericht eingereicht werden.

Stipendienhöhe:

Ausgewählte Bewerber erhalten ein monatliches Stipendium und/oder eine Reisekostenpauschale als Zuschuss zu den tatsächlich entstehenden Reisekosten. Die Höhe des Zuschusses hängt vom gewählten Zielland ab.
Tabellarische Übersicht über mögliche PROMOS-Fördersätze
PROMOS ist ein Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). 

PROMOS-Reportage vom DAAD:

Unter dem Link PROMOS bewegt (daad.de) finden Sie die gleichnamige Reportage, in deren Verlauf Sie die (fiktive) Studentin Lea begleiten können, die sich auf den Weg macht, um PROMOS kennenzulernen. Dabei trifft sie interessante Menschen, die in Video- und Audioformaten, in Texten und mit Bildern erzählen, wie und warum PROMOS sie bewegt (hat).

Print this pageDownload this page as PDF